ExpiresDefault A604800

Blackout- Prävention

 

Seit 2017 arbeitet die Markgemeinde Feldkirchen sowie der Bereichsfeuerwehrverband GU aktiv an der Umsetzung eines Konzeptes zur Blackoutprävention.

In diesem Zuge hat die FF Wagnitz beschlossen, das bisherige Notstromversorgungskonzept abzuändern.

Bisher wurde während eines Stromausfalls das 14kVA-Aggregat aus dem LKW entnommen und vor dem Feuerwehrhaus in Betrieb genommen -  der produzierte Strom wurde mittels Kabel über eine Umschalteinrichtung im Sicherungskasten dann in unser "Hausnetz" eingespeist. Durch die erweiterte Versorgung im Blackout-Fall entschieden wir uns, über die Bereichs-Beschaffungsaktion einen stationären Generator anzuschaffen. Mit 50kVA Spitzenleistung ist dieser Generator nicht nur für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet, sondern kann auch noch effizient und umweltfreundlich die Versorgung über längere Zeiträume sicherstellen. Der Generator wurde im Außenbereich des Feuerwehrhauses stationiert und dort verkabelt. Durch die daraus resultierende Bewitterung entschieden wir uns zusätzlich, unsere Überdachung auf der Rückseite des Feuerwehrhauses zu erweitern, um den Generator unter Dach zu bringen.

Im Juli  2019 wurden schließlich die Elektroarbeiten abgeschlossen, welche wir an ein konzessioniertes Elektroinstallationsunternehmen übergaben. Im Einsatzfall läuft der Generator nun selbstständig an und initiiert die Umschaltung von Netz- auf Inselbetrieb mittels eines Umschalt-Schütz. Um für längere Zeiträume die Treibstoffversorgung sicherstellen zu können, wurde seitens des Kommandos auch noch eine Treibstoffwanne angeschafft, welche mit Benzin- und Dieselkanistern bestückt wurde. Die dadurch resultierenden Treibstoffmengen werden im Dienstbetrieb zur Betankung der Fahrzeuge herangezogen, um das Treibstoffalter und daraus resultierende Probleme (Dieselpest) im Griff zu haben. In weiterer Folge wird auch noch eine mobile Betankungsanlage angeschafft, welche auf einem Anhänger montiert ist. Dadurchist auch eine aktive und passive Fremdbetankung möglich.

 

Durch die Anschaffung des Generators ist es weiterhin möglich, mit vollausgestatteten Feuerwehrfahrzeugen auch im Blackoutfall ausrücken zu können. Die Anschaffung und die daraus resultierenden Elektroarbeiten wurden über ein Sonderbudget der Marktgemeinde Feldkrichen sowie aus dem Rahmenbudget der FF Wagnitz finanziert. Wir danken der Gemeinde für die großzügige Unterstützung!

 


Hersteller Endress  
Typ ESE50
Leistung 50 kVA
Treibstoff Diesel