ExpiresDefault A604800
Monatsübung Dezember  

Dienstag, 3. Dezember 2019, 08:00 - 17:00

     

Monatsübung Dezember

 

Am Montag, den 02. Dezember fand unsere letzte Monatsübung im heurigen Jahr statt. Übungsleiter Andreas Hopfer lud die Teilnehmer zu einer Gesamtübung mit Atemschutzfokus. Nach Antreten und Meldung der Übung an OBI Christian Barth wurde die Fahrzeugeinteilung durchgeführt. Im Anschluss daran wurde der Theorieteil mit Gerätekunde im 1. OG durchgeführt. Dazu musste jeder Teilnehmer ein Ausrüstungsteil des Atemschutzgeräteträgers mit in den Schulungsraum nehmen. Bewaffnet mit Halligan Tool, Außenüberwachung, Wärmebildkamera, Handlampe, Atemschutzgerät, Maskenfunk und Funkgeräten fanden wir uns im ersten OG ein. Ziel des Theorieteils war es, den Übungsteilnehmern die Unterstützung des Atemschutzträgers beim Ausrüsten näher zu bringen und zu erklären, warum die Atemschutzgeräteträger bei diesen Tätigkeiten bestmögliche Unterstützung benötigen. Ebenfalls wurde die Zeit genutzt, um die ordnungegemäße Dokumentation an der Atemschutz-Außenüberwachung (vlg. Solinger-Box) noch einmal zu wiederholen und zu festigen.

Der zweite Teil der Theorie drehte sich um das Thema Fahrzeugbrände und Elektromobilität. Unser OBM Andreas Hopfer besuchte hierzu eine Schulung am Flughafen München, welche sich mit dem Thema Elektromobilität an Flughäfen beschäftigte und eben auch Fachvorträge über verunfallte E-Fahrzeuge enthielt.

 

Im Anschluss daran wurden die Fahrzeuge besetzt und zum Einsatzort vorgerückt. Das Übungsszenario im Feuerwehrhaus erreichten wir nach kurzer Anfahrt durch das Ortsgebiet. Vor Ort eingetroffen rüstete sich der Atemschutztrupp zur Menschenrettung aus, während der Einsatzleiter die Erkundung vornahm. Der Atemschutztrupp musste sich durch das künstlich verrauchte Feuerwehrhaus kämpfen und die vermisste Person in der nördlichen Garage finden. Durch Dunkelheit und abgestellte Fahrezuge war die Orientierung erschwert, dennoch meisterte der Atemschutztrupp seine Aufgabe und konnte die vermisste Person nach ca. 12 Minuten ins Freie bringen. Währenddessen wurde im Freien Absicherungsmaßnahmen der Einsatzstelle vorgenommen, ein Sanitätsplatz für die vermisste Person eingerichtet sowie die Beleuchtung sichergestellt. Nach Erreichen des Übungsziels wurde der Druckbelüfter in Stellung gebracht und das Gebäude rauchfrei gemacht.

 

 

Im Rahmen einer gemeinsamen Nachbesprechung wurde das Übungsziel erläutert und Verbesserungsvorschläge eingebracht.

Wir danken unserem Andi für die Ausarbeitung dieser tollen Übung!

Gut Heil!

 

 

Zurück